Vortrag „Sterbehilfe, Suizid und Abbruch lebensverlängernder Maßnahmen“

am Dienstag, 27.11.2018, 18:00 Uhr, von Carsten Wild, Betreuungsrichter am Amtsgericht Hof / Ort: Berufsfachschule für Krankenpflege, Ludwigstr. 14, 95213 Münchberg

Die Kliniken HochFranken laden am Dienstag, 27. November 2018, um 18.00 Uhr herzlich zu einem Vortrag zum Thema "Sterbehilfe, Suizid und Abbruch lebensverlängernder Maßnahmen" ein. Referieren wird Carsten Wild, Betreuungsrichter am Amtsgericht Hof.

 

In seinem Vortrag geht Carsten Wild darauf ein, unter welchen Voraussetzungen lebensverlängernde Maßnahmen wie zum Beispiel künstliche Ernährung, Medikamentengabe oder ärztliche Eingriffe unterbleiben, wieder beendet oder rückgängig gemacht werden müssen, wer darüber entscheidet und wie die Entscheidung letztlich durchgesetzt wird. Ebenso wird das Problem der Nahrungs- und Flüssigkeitsverweigerung erörtert. Zudem wird es im Vortrag darum gehen, ob in Deutschland ein Suizid erlaubt ist, ob Dritte, insbesondere Angehörige und Ärzte, dabei Hilfe leisten dürfen oder ob nur die "Flucht" in das Ausland verbleibt. Auch wird besprochen werden, ob eine aktive Sterbehilfe zulässig ist. Ebenfalls wird darauf eingegangen, ob die Gefahr besteht, nicht genug Schmerzmittel zu erhalten, weil der Arzt Angst davor hat, den Sterbeprozess zu beschleunigen.

 

Im Anschluss an den Vortrag beantwortet der Referent gerne Ihre Fragen.



« zur Übersicht

Die Kliniken HochFranken in Münchberg und Naila

Die Kliniken HochFranken mit den beiden Standorten in Münchberg und Naila sind Häuser der Grund- und Regelversorgung (Versorgungsstufe 1). Am Stadtpark von Münchberg befindet sich die Klinik Münchberg. Ca. 25 Kilometer davon entfernt, am Stadtrand von Naila im Naturpark Frankenwald, liegt die Klinik Naila. "Medizinisch leistungsstark und menschlich in der Region" - das ist die Philosophie unserer Kliniken.