Allgemein- und Viszeralchirurgie

Das Spektrum der Allgemein- und Viszeralchirurgie in der chirurgischen Abteilung der Klinik Münchberg ist breit gefächert und umfasst gut- und bösartige Erkrankungen der Bauchorgane, also des gesamten Verdauungstraktes (Magen, Dünn- und Dickdarm, Enddarm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Milz), und der Proktologie.

 

Darüber hinaus behandeln wir gut- und bösartige Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebenschilddrüse, der Niere und Nebenniere, des äußeren Genitales beim Mann sowie auffällige Hauttumore.

 

Sofern machbar und sinnvoll, wird der Großteil der Eingriffe in der sogenannten "Schlüssellochmethode", also minimalinvasiv, durchgeführt. Dies ist insbesondere bei der Versorgung von Leistenbrüchen, Gallenblasenentfernung, Blinddarmoperationen sowie Darmeingriffen der Fall.

 

Ein Hauptschwerpunkt der Abteilung ist die kolorektale Chirurgie (operative Eingriffe bei gut- und bösartigen Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms, z.B. Darmkrebs). Diese erfolgt möglichst minimalinvasiv und kontinenzerhaltend. Der Vorteil für unsere Patienten besteht in einer kürzeren Krankenhausverweildauer, kleineren Narben und natürlich weniger Schmerzen. Um letztere weiter zu reduzieren, werden in unserer anästhesiologischen Abteilung moderne rückenmarksnahe Anästhesieverfahren eingesetzt, damit auch "große" Baucheingriffe mit wenig bis fast keinen Schmerzen einhergehen.

 

Unsere chirurgische Behandlung orientiert sich an den Leitlinien der wissenschaftlichen Fachgesellschaften (AWMF) und garantiert damit, zusammen mit der stetigen Fortbildung unserer Operateure, beste Voraussetzungen für einen klaren Behandlungserfolg.

 

Im Rahmen unserer interdisziplinären Tumorkonferenz werden onkologische, also an Krebs erkrankte Patienten, fachübergreifend besprochen, um damit den optimalen Therapieweg festzulegen.

 


Schwerpunkte

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige unserer Schwerpunkte aufzeigen:

  • Notfalleingriffe: im Bauchraum bei Organverletzungen, Blutungen oder Perforationen, z.B. bei der Sigmadivertikulitis
  • Leistenbruchoperationen: offen konventionell (Leistenschnitt), laparoskopisch (TAPP-Technik) oder endoskopisch (TEPP-Technik), also minimalinvasiv
  • Nabel- und Nabelbruchoperationen: offen konventionell oder laparoskopisch, mit und ohne Netzverstärkung
  • Kindliche Leistenbruchoperationen (ohne Altersbeschränkung)
  • Blinddarmoperationen, zumeist minimalinvasiv (laparoskopisch)
  • Magenoperationen: bei Perforation, gut- oder bösartige Erkrankungen 
  • Magenoperation bei chronischem Sodbrennen (sog. Brustkorbmagen: laparoskopisch, "Fundoplicatio")
  • Mastdarm- (Enddarm)-Eingriffe bei gut- und bösartigen Erkrankungen
  • Dünn- und Dickdarmoperationen bei gut- und bösartigen Erkrankungen, z.B. Darmkrebs
  • Operationen am After bei Entzündungen, Abszessen, Fisteln, Hämorrhoiden oder Schleimhautrissen
  • Anlegen oder Rückverlegen von künstlichen Darmausgängen
  • Operative Entfernung von Lebertumoren
  • Operative Entfernung von Nieren- und Nebennierentumoren
  • Operationen am äußeren Genitale beim Mann, z.B. beim "Wasserbruch" (Hydrozele), Vorhautverengung (Phimose), auch beim Kind (ohne Altersbeschränkung)
  • Gefäßeingriffe: Notfalleingriffe bei Gefäßverschluss und Krampfaderoperationen, zumeist ambulant
Die Kliniken HochFranken in Münchberg und Naila

Die Kliniken HochFranken mit den beiden Standorten in Münchberg und Naila sind Häuser der Grund- und Regelversorgung (Versorgungsstufe 1). Am Stadtpark von Münchberg befindet sich die Klinik Münchberg. Ca. 25 Kilometer davon entfernt, am Stadtrand von Naila im Naturpark Frankenwald, liegt die Klinik Naila. "Medizinisch leistungsstark und menschlich in der Region" - das ist die Philosophie unserer Kliniken.