Orthopädische Chirurgie

Schulter und Oberarm

  • operative Erweiterung des Schultergelenkraumes bei Engpasssyndromen unter dem Schulterdach (Subacromiales Impingement) ggf. mit Rekonstruktion der Rotatorenmanschette
  • Schultergelenksprothesen, Oberflächenersatz, anatomisch oder invers bei Abnutzung der Gelenkflächen des Schultergelenkes

Ellenbogengelenk und Unterarm

  • Ellenbogengelenksprothesen bei schwerer Abnutzung im Ellenbogengelenk
  • OP nach Hohmann/Wilhelm bei „Tennisellenbogen“ (Epicondylitis humeri radialis)
  • Freilegung des Nervus ulnaris  (Neurolyse) bei Engpasssyndrom am Ellenbogen (Sulcus ulnaris Syndrom)

 

Handgelenk und Hand

  • Freilegung des Nervus medianus bei Einengung wegen eines Carpaltunnelsyndromes (CTS) in minimalinvasiver Technik.
  • Ringbandspaltung bei schnellendem Finger
  • Entfernung von Ganglien im Handgelenksbereich
  • Spaltung des Sehnenfaches bei chronischen Sehnenscheidenentzündungen am Handgelenk (DeQuervain)
  • Entfernung der verhärteten Palmarfaszie bei Dupuytren`scher Kontraktur

 

Hüftgelenk und Oberschenkel

Bei Arthose im Hüftgelenk Versorgung mit Endoprothese zementfrei/zementiert, je nach Alter, Knochenqualität und anatomischen Voraussetzungen:

  • Standardendoprotheseprothese: Zementfreie verklemmender oder zementierter Schaft mit Metall- oder Keramik-Kopf, zementfrei verklemmende (pressfit) Pfanne mit Kunststoff-Inlay, in Sonderfällen auch verschraubt oder zementiert.
  • Kurzschaftprothese: Zementfrei verankernder kurzer, gebogener Schaft mit Metall- oder Keramik-Kopf, zementfrei verklemmende  (pressfit) Pfanne mit Kunststoff oder Keramik-Inlay für jüngere Patienten mit fester Knochenqualität.
  • Oberflächenersatzprothese („Hüftkappenprothese“): Zementierte Metallkappe über dem Hüftkopf mit zementfreier Metallpfanne (Metall-Metall-Gleitpaarung) für jüngere Patienten mit fester Knochenqualität und relativ normaler Anatomie.
  • Wechsel von Hüftgelenksprothesen bei Lockerung mit einer individuell auf die Anatomie des Patienten angepasste Prothese (Modularschaft)

Kniegelenk

  • Spiegelung des Kniegelenkes bei degenerativen Meniscus- und Knorpelschäden und bei beginnender Arthrose zur Entfernung geschädigter Meniscusanteile, krankhaft veränderter Gelenkschleimhaut und Glättung von veränderten Knorpelanteilen.
  • Entfernung von großen Gelenkzysten (Baker-Zysten), Ganglien im Meniscusbereich sowie entzündeten Schleimbeuteln.
  • Bei ausgeprägter schmerzhafter Arthrose des Kniegelenkes Versorgung mit einer Kniegelenksendoprothese (bicondylärer Oberflächenersatz), bei geeigneter Situation auch als nur eine Gelenkseite bedeckende Prothese (unicondylärer  Gelenkersatz, „Monoschlitten“).
  • Wechsel von gelockerten Kniegelenksprothesen auf eine für die individuelle Situation angepasste modulare Revisionsprothese.

Sprunggelenk und Fuß

  • operative Behandlung von Vorfußdeformitäten
Die Kliniken HochFranken in Münchberg und Naila

Die Kliniken HochFranken mit den beiden Standorten in Münchberg und Naila sind Häuser der Grund- und Regelversorgung (Versorgungsstufe 1). Am Stadtpark von Münchberg befindet sich die Klinik Münchberg. Ca. 25 Kilometer davon entfernt, am Stadtrand von Naila im Naturpark Frankenwald, liegt die Klinik Naila. "Medizinisch leistungsstark und menschlich in der Region" - das ist die Philosophie unserer Kliniken.