Gastroenterologie

Eingriffsraum Sonographie
Eingriffsraum Sonographie
Eingriffsraum Endoskopie
Eingriffsraum Endoskopie

Durch unsere technische Ausstattung sind wir in der Lage, alle gängigen diagnostischen und therapeutischen Verfahren bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber, der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse einzusetzen.

 

Sonographie

An unseren Sonographiegeräten können Nativ– und Kontrastmitteluntersuchungen, sowie sonographiegesteuerte Punktionen von Organen des Brustkorbs und Bauchraums durchgeführt werden. Auch die sonographiegesteuerte Anlage von Drainagen und Kathetern ist möglich.
Außerhalb der Gastroenterologie spielt die Sonographie auch für die Diagnostik von Schilddrüsen-, Gefäß- und Herzerkrankungen eine große Rolle. Näheres dazu finden Sie in den entsprechenden Kapiteln.
Die Ultraschalldiagnostik ist eine für den Patienten komplikations- und nebenwirkungsarme Untersuchungsmethode mit hoher diagnostischer Aussagekraft. Auf eine gute Sonographieausbildung der Mitarbeiter wird daher großen Wert gelegt.

 


Endoskopie – Diagnostik und Therapie im oberen Gastrointestinaltrakt (Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm)

Zur Diagnostik kommt die Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (= ÖGD =  Magenspiegelung) zum Einsatz, die bei speziellen Fragestellungen durch hochauflösenden Zoom – Endoskopie und Chromoendoskopie erweitert werden kann.
Therapeutisch ist das Bougieren von Engstellen, ggf. mit Stenteinlage, möglich; Polypektomie, Argonbeamertherapie oder Mukosektomie können zur Gewebeentfernung eingesetzt werden. Auch können Ernährungssonden in den Magen (PEG = Perkutane endoskopische Gastrostomie) oder oberen Dünndarm
(PEJ) angelegt werden.

Krampfadern in der Speiseröhre und im Magen werden mit Gummibandabschnürung oder Verödung behandelt.

 


Diagnostik und Therapie im mittleren Gastrointestinaltrakt (Dünndarm)

Dieser Bereich des Verdauungstrakts ist mit Hilfe der sog. Push- und Pull-Enteroskopie einsehbar. Mögliche Zugangswege sind die Speiseröhre und der Magen oder der Dickdarm.
An therapeutischen Möglichkeiten können auch im Dünndarm Polypektomien und Argonbeamertherapie eingesetzt werden.

Zu Diagnostik und vortherapeutischen Maßnahmen im Dünndarm wird eine Kapselendoskopie durchgeführt. Dabei wandert eine Mikrokamera durch den Dünndarm und sendet per Funk Bilder auf einen Monitor.

 


Diagnostik und Therapie im unteren Gastrointestinaltrakt (Dickdarm)

Dieser Darmabschnitt ist mittels Koloskopie (= hohe Darmspiegelung) einsehbar. Sind nur die tiefer gelegenen Darmabschnitte von Interesse, sind die Durchführung einer Sigmoidoskopie oder einer Prokto-/ Rektoskopie (= Enddarmspiegelung) ausreichend.
Im Rahmen der zuletzt genannten Untersuchung ist eine Therapie von bestehenden Hämorrhoiden mittels Gummibandligatur oder Sklerosierung möglich. Als weitere therapeutische Möglichkeiten können auch hier Bougierung, Polypektomie, Argonbeamertherapie und Mukosektomie zum Einsatz kommen.


Endosonographie (Ultraschall von innen)

Mit einer flexiblen Endoskopie- und Ultraschallsonde können in der Speiseröhre, im Magen und im Darm mit Ultraschall die umgebenden Strukturen in der Brust- und Bauchhöhle gut untersucht werden. Dabei sind auch Gewebeentnahmen unter Ultraschallsicht möglich.

 


Diagnostik und Therapie im Bereich von Leber/Gallenwegen/Bauchspeicheldrüse

Die hier zum Einsatz kommende Untersuchungmethode wird als Endoskopisch-Retrograde-Cholangio-Pankreatikographie  (ERCP: Spiegelung der Gallenwege) bezeichnet.
Als therapeutische Option kann eine Papillotomie (Erweiterung der Mündung des Gallengangs im Zwölffingerdarm durch einen Schlitz) durchgeführt werden. Gallengangssteine können mit einem Körbchen entfernt werden. Zur Drainage der Gallenwege ist die Stenteinlage ein mögliches gängiges Verfahren (Einlage von  Kunststoff- oder Metallröhrchen zum Offenhalten von Engstellen).
Ist die Anlage einer Drainage von innen im Rahmen der ERCP nicht möglich, kann eine PTC (perkutane transhepatische Cholangio-Drainage) durchgeführt werden. Dabei wird von außen über die Leber ein Drainagekatheter in die Gallenwege eingebracht, über den die Galle dann abgeleitet wird.

Mit Hilfe der Endosonographie (Ultraschall von innen) können Zysten und Abszesse im Oberbauch untersucht und nach innen abgeleitet werden.

 


24 h-Endoskopiebereitschaft

Zu den Therapieoptionen im gesamten Verdauungstrakt zählt auch die rund um die Uhr angebotene Notfallendoskopie mit allen Maßnahmen zum Stillen einer Blutung wie Unterspritzen, Clip-Therapie, Fibrinverklebung, Gummibandligatur und Anlage von Sonden sowie die Entfernung von Fremdkörpern.

 

 

 

Die Kliniken HochFranken in Münchberg und Naila

Die Kliniken HochFranken mit den beiden Standorten in Münchberg und Naila sind Häuser der Grund- und Regelversorgung (Versorgungsstufe 1). Am Stadtpark von Münchberg befindet sich die Klinik Münchberg. Ca. 25 Kilometer davon entfernt, am Stadtrand von Naila im Naturpark Frankenwald, liegt die Klinik Naila. "Medizinisch leistungsstark und menschlich in der Region" - das ist die Philosophie unserer Kliniken.