Zum Hauptinhalt springen

Themenabende Medizin & Gesundheit

Im Jahr 2024 setzen die Kliniken Hochfranken ihre erfolgreiche Vortragsreihe „Themenabende Medizin & Gesundheit“ fort, bei der Krankheitsbilder, Therapieverfahren und neueste medizinische Entwicklungen vorgestellt werden. 

Die Besucher haben die Möglichkeit, sich umfassend über verschiedene Gesundheitsthemen zu informieren und mit den medizinischen Experten der Kliniken Hochfranken ins Gespräch zu kommen. 

Alle Vorträge sind kostenlos und finden überwiegend in der Münch-Ferber-Villa in Hof statt. Um Anmeldung per E-Mail an oeffentlichkeitsarbeit(at)kliniken-hochfranken.de oder telefonisch unter 09251 872-163 oder -164 wird gebeten. Das Programm wird ständig aktualisiert.

Wohin im medizinischen Notfall? Ein Blick in die Zentrale Notaufnahme der Klinik Naila

Die Zentrale Notaufnahme der Klinik Naila ist 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr, in Betrieb und Anlaufstelle für medizinische Notfälle. Jährlich werden hier etwa 10.000 Patientinnen und Patienten behandelt.

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie eine Notaufnahme funktioniert, hat jetzt Gelegenheit dazu: Gabriele Zinnert, die ärztliche Leitung der Zentralen Notaufnahme Naila, gibt in ihrem Vortrag Antworten auf Fragen, die sich Patientinnen und Patienten und Angehörige in der Notaufnahme häufig stellen. Woran erkenne ich einen Notfall? Wann ist der Weg in die Notaufnahme wirklich notwendig oder mit welchen Beschwerden stelle ich mich besser bei einem niedergelassenen Arzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst vor? Warum sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, obwohl die Notaufnahme leer aussieht? Warum darf der Patient vor mir ins Behandlungszimmer, obwohl ich zuerst da war? Was ist ein Schockraum? Je nach aktueller Auslastung findet im Anschluss an den Vortrag eine Führung durch die Notaufnahme vor Ort statt.

Gallensteine – nur ein Ärgernis oder ein ernsthaftes Problem?

Weitere Informationen zum Vortrag folgen in Kürze. 

Wenn das Essen stecken bleibt – was tun bei Schluckstörungen?

Weitere Informationen zum Vortrag folgen in Kürze. 

Leistenbruch und andere Brüche – abwarten oder handeln?

Weitere Informationen zum Vortrag folgen in Kürze. 

Thrombose im Bein rechtzeitig erkennen und behandeln

Schweregefühl, Kribbeln, Ziehen im Unterschenkel, Beinschwellung, Wärmegefühl - das können Symptome einer Thrombose sein, die zu einer lebensgefährlichen Lungenembolie führen kann. Durch den zunehmenden medizinischen Fortschritt mit Operationen auch im höheren Lebensalter und durch das Alter an sich ist die Gerinnungssituation verändert, so dass auch tiefe Beinvenenthrombosen zunehmen. Welche Anzeichen gibt es, was kann ich tun, wenn ich selbst betroffen bin oder ein Angehöriger eine Thrombose hat? Wie sieht die Behandlung aus? Diese und weitere Fragen beantwortet Ute Hübner, Ärztliche Leiterin der Zentralen Notaufnahme Münchberg.
 

Osteoporose und Knochenbrüche

Weitere Informationen zum Vortrag folgen in Kürze. 

Krampfadern und offene Beine – gefährlich oder eine Frage der Kosmetik?

Weitere Informationen zum Vortrag folgen in Kürze. 

Vergangene Veranstaltungen

Notfall in der Brust – Herzinfarkt und plötzlicher Herztod

Pro Jahr erleiden etwa 65.000 Menschen in Deutschland einen plötzlichen Herzstillstand, auch jüngere, vermeintlich gesunde Menschen. Auf einmal hört das Herz auf zu schlagen: die Ursache des plötzlichen Herztodes kann jede Erkrankung sein, die schwere Herzrhythmusstörungen auslöst, z.B. eine koronare Herzkrankheit, Herzschwäche oder ein Herzklappenfehler. Sackt ein Mensch wie aus heiterem Himmel zusammen, liegt bewusstlos am Boden und atmet nicht, hängen seine Überlebenschancen wesentlich davon ab, wie schnell erste Maßnahmen zur Wiederbelebung eingeleitet werden.

Bei einem plötzlichen Herztod entscheidet sich innerhalb weniger Minuten die Frage über Leben und Tod. Und doch kommt der plötzliche Herztod häufig nicht ganz so überraschend, wie viele denken. Studien belegen, dass mindestens die Hälfte aller Betroffenen in den Tagen oder Wochen vor dem plötzlichen Herztod unter Herzbeschwerden gelitten hat. Daneben steigern z.B. Bluthochdruck, Diabetes oder ein erhöhter Cholesterinspiegel das Risiko für einen plötzlichen Herztod, Herzinfarkt oder ein Herzversagen.

Wie kann ich vorbeugen? Was sind typische Warnzeichen? Wie sehen lebensrettende Sofortmaßnahmen aus? Diese und weitere Fragen werden im Vortrag „Notfall in der Brust – Herzinfarkt und plötzlicher Herztod“ beantwortet. Im Anschluss daran gibt die Medizinerin gerne Antworten auf die Fragen aus dem Publikum.

Ein künstliches Kniegelenk – brauche ich das schon?

Von Arthrose sind Millionen Menschen in Deutschland betroffen. Mit fortschreitendem Alter machen sich insbesondere im Kniegelenk Verschleißerscheinungen bemerkbar. Wenn starke Schmerzen zu lebenseinschränkenden Beschwerden führen und konservative Therapien nicht mehr helfen, kann die Implantation eines künstlichen Gelenks eine Lösung sein. Dr. Wolfgang Zechel, Chefarzt der Chirurgie an der Klinik Naila, informiert in seinem Vortrag über den geeigneten Zeitpunkt und die Risiken einer Operation, (zu hohe) Patientenerwartungen und das Für und Wider einer Knieendoprothese. Im Anschluss steht er für individuelle Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verfügung.

Die neuen Abnehmspritzen – Das Mittel gegen Übergewicht?

Abnehmen mit Wegovy, Ozempic und Mounjaro & Co.: Ein Piks pro Woche und die Kilos schmelzen? Dr. Wolfgang Kick, Chefarzt der Inneren Medizin der Klinik Münchberg, informiert in seinem Vortrag über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Abnehmspritzen und beantwortet die drängendsten Fragen von Interessierten: Wie funktionieren die Spritzen? Für wen sind die Mittel geeignet und wie bekommt man sie? Wie lange hält die Wirkung an? Wie hoch sind die Kosten? Welche Risiken bestehen? Welche Nebenwirkungen können auftreten? Gibt es andere Wege, Übergewicht in den Griff zu bekommen? Im Anschluss an den Vortrag nimmt sich Dr. Wolfgang Kick gerne Zeit für weitere Fragen.