Zum Hauptinhalt springen

Aufenthalt

Ein Klinikaufenthalt ist kein alltägliches Ereignis. Daher haben wir für Sie Checklisten sowie weitere hilfreiche Informationen zusammengestellt. 

 

Checkliste für Ihren Aufenthalt

Hygiene

  • Handtücher, Waschlappen
  • Duschgel, Shampoo
  • Deodorant, Cremes
  • Zahnbürste, Zahnpasta, ggf. Reinigungsmittel für die Prothese
  • Föhn, Kamm, Haarbürste
  • Rasierutensilien
  • Nagelschere, Feile
  • Damenhygieneartikel
  • Taschentücher

Kleidung

  • Schlafanzug bzw. Nachthemd, Bademantel
  • bequeme Kleidung
  • rutschfeste Hausschuhe, ggf. bequeme Schuhe für Spaziergänge
  • Strümpfe, Unterwäsche
  • Kleidung für den Tag der Entlassung

Persönliches

  • persönliche Hilfsmittel (z.B. Brille, Hörgerät, Gehstock, Stützstrümpfe etc.)
  • Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Rätselhefte
  • Kopfhörer, MP3-Player, Tablet (Ladekabel)
  • Telefon- und Adressliste
  • kleine Bargeldbeträge

Zuhause lassen

  • Höhere Geldbeträge
  • Schmuck
  • Wertsachen

Wissenswertes von A bis Z

Kommen Sie mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln? Hier finden Sie unsere Anfahrtsbeschreibung.

Liebe Besucherinnen und Besucher, wir freuen uns, wenn Sie Angehörigen und Freunden den Krankenhausaufenthalt mit Ihrem Besuch angenehmer gestalten. Bitte beachten Sie dazu unsere Besuchszeiten: diese sind in unseren beiden Häusern in Münchberg und Naila täglich von 14.00 Uhr bis 19.30 Uhr. Bei Besuchen unserer Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation bitten wir um vorherige Rücksprache mit dem Stationspersonal.

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Lage kann es zu Abweichungen bei den Besuchszeiten kommen. Bitte informieren Sie sich hier über die aktuell geltenden Besuchszeiten und -regelungen. Herzlichen Dank!

Für mitgebrachte Blumen stehen auf den Stationen Blumenvasen bereit. Topfpflanzen dürfen aus hygienischen Gründen in Patientenzimmern nicht aufgestellt werden.

Den Klinikaufenthalt für Patienten menschlicher und freundlicher gestalten, Stunden der Einsamkeit überbrücken, unterstützend zur Seite stehen – das möchte der ehrenamtliche Besuchsdienst „Grüne Damen” bewirken. Insbesondere demenzkranken und älteren Menschen, für die ein Krankenhausaufenthalt eine anstrengende Zeit bedeuten kann, lässt sich damit eine gewisse Sicherheit geben.

Die Hausordnung unserer Kliniken hängt jeweils im Eingangsbereich aus. Diese hat Gültigkeit für alle Patientinnen und Patienten, Besucherinnen und Besucher und Angehörige.

In unserer Klinik in Münchberg steht Patientinnen und Patienten WLAN zur Verfügung, für unsere Patientinnen und Patienten in Naila ist WLAN im Neubau verfügbar.

Unsere Kliniken verfügen über hausinterne Klinikkapellen, in denen im wöchentlichen Wechsel ein evangelischer oder katholischer Gottesdienst stattfindet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Es stehen in unmittelbarer Umgebung zu den Kliniken kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Klinik Münchberg: Parkplätze an der Hofer Straße, Parkplätze am Schützenplatz
Klinik Naila: Klinikeigene, ausgewiesene Parkplätze

Ihre Briefe oder Kartengrüße können Sie an der Pforte im Haupteingang abgeben oder
den betreuenden Pflegekräften zur Weiterleitung übergeben. Briefmarken erhalten Sie an der Information.

Ankommende Post wird Ihnen von der Klinik über das Pflegepersonal zugestellt. Wenn nach Ihrer Entlassung Post für Sie ankommt, senden wir Ihnen diese selbstverständlich nach.

Wenn Sie ein Telefax erwarten, können Sie es über folgende Faxnummer empfangen:
 

Klinik Münchberg: 09251 872-241
Klinik Naila: 09282 60-619

In der Klinik Naila ist jedes Patientenzimmer mit Bedside-Terminals ausgestattet. Dies sind Patiententerminals für Infotainment am Krankenbett: Fernsehen, Radio, Internet, Telefonie und mehr – alles vereint in nur einem Gerät. Das vielseitige digitale Unterhaltungspaket können Sie gegen Gebühr nutzen. Die Höhe der Gebühren entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt, das Sie an der Aufnahme erhalten.

In der Klinik Münchberg stehen unseren Patientinnen und Patienten Bedside-Terminals auf den Stationen UC, 0B, 1B, 2B und 4B zur Verfügung. Die restlichen Stationen sind mit gebührenfreiem Radio- und TV-Anschluss ausgestattet. Die Nutzung des Patiententelefons ist hier gegen Gebühr möglich.

Das Rauchen in den Patientenzimmern ist nicht gestattet. Für Patientinnen und Patienten und Besucherinnen und Besucher stehen außerhalb der Klinikgebäude Raucherinseln zur Verfügung. Bitte vermeiden Sie es – aus Rücksichtnahme vor anderen Patienten und Patienten und Besucherinnen und Besuchern – direkt vor dem Eingang zu rauchen.

Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. In unseren Kliniken sind Sie in geräumigen und gut ausgestatteten Ein- oder Mehrbettzimmern untergebracht, die alle einen eigenen Sanitärbereich besitzen.

Mit Diabetes in der Klinik

Der Krankenhausaufenthalt mit oder wegen Diabetes stellt immer eine besondere Situation dar. Wenn der Aufenthalt geplant ist, sollte dieser gut vorbereitet werden, um Komplikationen und Blutzuckerentgleisungen zu vermeiden. In einem Informationsblatt haben wir die wichtigsten Informationen rund um einen Krankenhausaufenthalt mit Diabetes für Sie zusammengestellt. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten der Diabetologie.

Während Ihres stationären Aufenthaltes

Wir tun alles dafür, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen und in Ruhe gesund werden können.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich während der ärztlichen Visiten, der Behandlungszeiten und Mahlzeiten in Ihrem Zimmer aufhalten sollten. Der individuelle Tagesablauf auf Station ist von der Fachabteilung abhängig, auf der Sie untergebracht sind. Unser Pflegepersonal gibt Ihnen hierzu jederzeit gerne weitere Auskünfte.

Tagsüber stehen Ihnen warme Getränke (Tee, Kaffee) auf den Stationen zur Verfügung. Im Eingangsbereich unserer Kliniken lädt ein kleines Café mit angeschlossenem Kiosk zum Verweilen ein.

Für eine interessante Lektüre sorgt unser Klinikmagazin pluspunkt, das für Sie in den Kliniken ausliegt und auch online durchgelesen werden kann. 

Entlassmanagement

Seit 1. Oktober 2017 müssen Krankenhäuser ein standardisiertes Entlassmanagement sicherstellen. Uns ist es wichtig, dass unsere Patientinnen und Patienten im Anschluss an eine Behandlung in unseren Häusern die Weiterversorgung enthalten, die sie benötigen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialdienstes beraten Sie gerne und ermitteln mit Ihnen gemeinsam Ihren individuellen Versorgungsbedarf. Für die Durchführung des Entlassmanagements ist Ihre schriftliche Zustimmung im Rahmen des Aufnahmeprozesses notwendig.